Folge uns:
Sonstiges

Die miDoggy Weihnachtssterne: Ein guter Grund um Danke zu sagen -2-

Wir haben euch bereits von den miDoggy Weihnachtssternen erzählt und der erste Leuchtstern wurde auch schon verteilt. Dieser war nicht Lauras Stern, sondern Svenjas Stern.

Wie schon erwähnt, soll diese Aktion uns dazu animieren, den Menschen (und auch Hunden) in unserer Umgebung ein Mal „Danke“ zu sagen und die kalte und super dunkele Winterzeit zu erleuchten.

Außerdem finde ich den Gedanken wunderschön, dass jeder Mensch, der so einen Beitrag von uns bekommt, als kleiner Stern unseren ganz persönlichen Himmel erleuchtet. Denn wenn wir ein Mal genauer darüber nachdenken, sind die Personen genau das: ein Licht, dass in der dunkelsten Nacht für uns leuchtet. Damit Svenja da oben am Himmel nicht alleine leuchten muss, bekommt heute noch jemand seinen Weihnachtsstern.

Unser zweiter Weihnachtsstern geht an …

… meine kleine Schwester. Klingt vielleicht im ersten Moment merkwürdig, weil doch eigentlich die großen Schwestern für die kleinen da sind, aber bei uns ist das anders. Natürlich bin ich immer für sie da und gebe mein Bestes, ihr mit Rat und Tat zu Seite zu stehen. Aber sie schafft es eben auch, in schweren Zeiten für mich da zu sein.
Meine kleine Schwester wird in drei Monaten 16 müsst ihr wissen und deshalb ist sie eigentlich gar nicht mehr so klein. Wobei klein sowieso nicht wirklich zutrifft. Da ich nur 1,51m klein bin und sie mich so ziemlich eingeholt hat, müsste ich hier wohl eher von meiner jüngeren Schwester reden. Also, der Stern geht heute an meine jüngere Schwester.
Meine kleine Maus steckt mitten in der Pubertät – tut mir leid, dass ich das jetzt öffentlich mache, aber wir wissen beide, dass das die Wahrheit ist – und hat deshalb natürlich ihre ganz eigenen kleinen (aus ihrer Sicht überdimensionalhypergroßen) Probleme. Trotzdem ist sie für mich da, wenn ich sie brauche und viel mehr noch: sie lässt mich für sie da sein. Und dafür möchte ich dir heute Danke sagen, mein Herz.
Danke, dass du mich immer zum lachen bringst, weil du dich selbst nicht so ernst nimmst.
Danke, dass du genau so bescheuert bist, wie deine große Schwester.
Danke, dass wir uns ohne Worte verstehen und oft genug genau das gleiche denken.
Danke, dass du mir deine kleinen und großen Geheimnisse anvertraust.
Danke, dass du zu mir aufsiehst und mir das Gefühl gibst, etwas ganz Besonderes zu sein.
Danke, dass du mich ermutigst, immer die beste Version von mir zu sein, damit ich dich niemals enttäuschen muss.
Ich habe euch hier vor einiger Zeit von der schwierigsten Phase meines Lebens erzählt. Als ich bei meiner Mutter in der Wohnung saß und das Gefühl hatte, schreien zu müssen, sagte meine Mutter zu mir, dass ich das schaffen würde. Sie sagte, dass ich genau so stark sei, wie sie und es mich deswegen nur noch stärker machen würde.
In dem Moment sah meine Schwester mich an und sagte: „Nein, sie ist nicht so stark wie du. Sie ist viel viel stärker. Auch wenn du das nicht hören willst, meine Schwester ist die stärkste Frau der Welt.“. Dieser Satz geht mir seitdem nicht mehr aus dem Kopf und ihr könnt euch nicht vorstellen, wie viel Kraft mir diese Worte gegeben haben. Danke mein Herz, dass du genau das zu mir gesagt hast. Du wirst nie wissen, wie viel mir das bedeutet. Ich bin unendlich stolz, deine große Schwester zu sein. Ich liebe dich.
Weihnachtsstern Nummer zwei hat nun auch seine Heimat gefunden. Als nächstes überreichen wir unseren dritten Weihnachtsstern an die nächste ganz besondere Person. 
Bis bald, 
eure Cavaliermaedchen
Share on
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort