Folge uns:
Ausstellungen

Unser Tag auf der Hund und Pferd

Ja, wir sind schon wieder so extrem spät dran. Aber ich bin ja der Meinung: alles zu seiner Zeit. Hier kommt unser Bericht von der Hund und Pferd!

Worum geht’s hier eigentlich?

Vom 13. bis 15. Oktober fand in Dortmund, genauer gesagt in den Westfalen-Hallen die Messe „Hund und Pferd“ statt. In meinem „Wir-müssen-für-den-Anfang-jeden-Monat-eine-Ausstellung-besuchen“-Wahn habe ich Darida und mich eben auch bei dieser angemeldet. Denn neben dem riesigen Shopping-Erlebnis bieten diese großen Messen häufig auch Hundeausstellungen an.

Unsere Erwartungen

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich noch nie auf einer so großen Ausstellung war. Darida war seit unserer letzten Show zwar noch drei Mal gemeldet, davon haben wir es allerdings nur ein einziges Mal tatsächlich in den Ring geschafft – und eine so miese Bewertung gekriegt, die so überhaupt nicht gerechtfertigt war.

Kurz und knapp: Die Richterin sagte uns, Darida hätte einen Farbfehler und deshalb gab es die schlechteste Note (die es in Daridas Klasse eigentlich noch gar nicht gibt). Ich kann jetzt leider kein richtiges Statement abgeben, ohne irgendwie giftig oder nachtragend zu wirken, deshalb verkneife ich es mir an dieser Stelle und sage nur so viel: die liebe Richterin hätte ruhig vorher nochmal eine Rassebeschreibung lesen können, das hätte uns einiges erspart. Mist, auch das klingt schon ziemlich nach beleidigter Leberwurst.

Darida und ich auf der CAC in Isernhagen

 

Zurück zum eigentlichen Thema: Darida und ich haben es danach aus vielerlei Gründen nicht geschafft, die nächsten beiden Shows zu besuchen, für die ich sie gemeldet hatte. Deshalb wollte ich, obwohl es mir morgens echt nicht gut ging, unbedingt nach Dortmund. Ich glaube ich habe mich da echt drauf versteift, weil ich es mir ein bisschen rosig vorgestellt hatte. Ich dachte wirklich, wir kommen da an, haben dann noch massig Zeit um den Ring abzulaufen und dann können wir in aller Ruhe das Richten über uns ergehen lassen. Und dann ist meine rosarote Vorstellung plötzlich einem dunklen grau und hupenden Autos gewichen.

Die Realität

Zugegeben, dadurch dass es mir eben nicht so gut ging, war mein zwei Stunden Puffer auf eine mickrige Stunde runter geschrumpft, aber unter normalen Umständen wäre auch das genügend Zeit gewesen. Genug Zeit, um vom Parkplatz zu unserer Halle zu finden und dann noch eine Runde mit Darida zu gehen, damit sie sich vorher noch lösen kann.
In aller Ruhe hätten wir dann auch noch den Ring ablaufen können. Hätten.
Leider fand am selben Tag (Samstag, 14.10.) auch ein Fußballspiel des BVB gegen Leipzig statt, die Parkplätze waren somit zum Teil echt voll, zum anderen Teil wurden die „Parkplatzwächter“ auch dazu angehalten, keine Besucher mehr auf die Plätze zu lassen, obwohl noch so viele frei waren.

Warum sie diese Anweisung bekamen, konnte mir keiner sagen. Wir wurden lediglich immer wieder im Kreis durch Dortmund geschickt, immer mit der Aussage, dort gäbe es noch Parkplätze. Um 11 Uhr waren wir an den Messehallen und wurden tatsächlich 40min lang von Parkplatz zu Parkplatz geschickt. Beim letzten Parkplatz wurde uns tatsächlich ein roter Flyer in die Hand gedrückt, mit alternativen Parkmöglichkeiten – die nächste ganze 20min mit den ÖV entfernt. Wie sollen denn Aussteller mitsamt ihren Hunden und dem ganzen Gepäck – am besten noch alleine- alles in den Öffentlichen transportieren?

Ich schaute nochmal auf die Uhr, 11.44Uhr. Darida muss um 12.00Uhr im Ring stehen. Also haben wir es noch ein Mal bei unserem ersten Parkplatz versucht, von dem wir zuvor weg geschickt wurden. Wie durch ein Wunder wurden wir dann doch durchgewunken. Dann musste alles ganz ganz schnell gehen, Darida wurde kurzerhand unter den Arm geklemmt und ihr EU-Ausweis inkl. Startnummer noch eingepackt. Und dann hieß es – laufen!

Die Ausstellung und Bewertung

Es war so unglaublich stressig und ich bin ehrlich, ich weiß nicht wie wir es geschafft haben, dass Darida vorher (natürlich nicht mehr auf meinem Arm) ihr Geschäft machen konnte, aber genau um 12.00 Uhr standen wir am Ring. Ich wusste nicht, was ich genau da gemacht habe und auch Darida hat keine Glanzleistung gezeigt  – wie auch, wenn sie keine Sekunde zum runter kommen hatte?

Aber wir haben es geschafft und Darida hat wieder die Bestnote bekommen – Vielversprechend und Platz 3 (ok, es waren auch nur drei in ihrer Klasse, aber trotzdem). So wie sie durch den Ring gehüpft und ich atemlos vorneweg gegangen bin habe ich eigentlich wieder eine schlechtere Note erwartet. Aber nix da, mein kleines Monsterchen hat mich so unendlich stolz gemacht, wenn wir etwas mehr Zeit zum runterfahren gehabt hätten, wäre bestimmt auch eine bessere Platzierung drin gewesen. Aber das sind nur Spekulationen. Aber an dieser Stelle darf ich nicht vergessen, dass es sich um eine internationale Ausstellung gehandelt hat und da kann sich so eine Bestnote auch schon mal sehen lassen.

Daridas Urkunde vom 14.10.2017

 

Das Shopping

Natürlich ging es für uns vor allem auch ums shoppen! Ich denke die meisten Besucher waren vor allem für die große Auswahl an Hunde- und Pferdeartikeln da. Zumindest war fast jeder, der die Messe verlassen hat (uns eingeschlossen) schwer bepackt.
Unsere Ausbeute auf Messen beschränkt sich momentan allerdings nur auf Trockenkauartikel und Hundedecken bzw. Betten. Insgesamt hielten sich meine Ausgaben mit 60€ allerdings echt in Grenzen, dafür haben die Mädels aber ordentlich was bekommen.

Unter anderem gab es für die Mädels ein riesiges neues Körbchen, in das sogar ein Labrador passen würde. Bei dem Stoff handelt es sich um Kunstleder, welches sich ganz leicht abwaschen lässt, wenn mal irgendwelche Körperflüssigkeiten austreten sollten, die dort nicht drauf gehören. Erst war ich skeptisch, ob die Mädchen den Platz akzeptieren, sie sind da echt wählerisch, aber sobald ihre Kuscheldecke drin lag, waren sie auch schon Feuer und Flamme für ihr neues Möbelstück.

Darida und Hayley im großen Körbchen –
1. es ist nur Handyqualität 2. da liegt eine Papprolle

 

Zum Knabbern gab es auch einiges, wir haben uns unter anderem getrocknete Shrimps *klick* und Kartoffel-Käse-Leckerli *klick* vom Lieblingsshop gekauft, die Mädels fahren total drauf ab und lernen so den ein oder anderen Trick noch schneller.

Fazit

Das Shopping-Erlebnis auf der Hund und Pferd fand ich persönlich wieder super. Hier greift aber wieder das Problem, dass ich keine wirklichen Vergleichsgrößen habe. Die einzig vergleichbare Messe war im August die Rassehundeausstellung in Bremen. Da konnte die Dortmunder Messe auf jeden Fall gut mithalten, evtl. sogar den Sieg einheimsen.
Die Parkplatzsituation war allerdings das allerletzte. Ich habe keine Ahnung, wie man das besser koordinieren kann – evtl. sie beim nächsten Mal nicht auf ein Wochenende mit dem Heimspiel legen. Inwieweit das machbar ist, kann ich allerdings nicht beurteilen. Trotzdem finde ich es nicht fair den Ausstellern gegenüber, nicht ausreichend Parkplätze zur Verfügung zu stellen. Einige von ihnen fuhren wieder, ohne ihre Hunde überhaupt ausgestellt zu haben.

Was ich auch sagen muss ist, dass der Richter, Jose Luis Payro (Mex) meiner Meinung nach wirklich gut gerichtet hat. Er hatte ein richtiges System dabei, wie er die Verhältnisse des Kopfes abgemessen hat, war sehr lieb im Umgang mit den Hunden und man konnte sich gut mit ihm unterhalten. Auf dem Richtertisch hatte er mich noch gefragt, was ich Darida zu essen gebe, da sie so auf mich fixiert zu sein scheint. Tja – nur Liebe, wir leben von Luft und Liebe (und hier und da mal etwas Fleischwurst). Da ich auf noch nicht so vielen Ausstellungen war, ist das vor allem subjektives Empfinden.

Für Aussteller wäre es vermutlich von Vorteil, extrem früh anwesend zu sein oder – wie ich im Nachhinein erfahren habe- den Parkplatz-Miet-Service in Anspruch zu nehmen. Für Besucher, die sowieso eher spontan dorthin fahren, ist das nicht unbedingt notwendig. Vielleicht macht ihr euch nächstes Jahr ja ein eigenes Bild von dieser Messe. 🙂

Bis bald,

eure Cavaliermädchen!

 

 

Share on
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Reply Cavaliermädchen

    Oh ja, entspannt ist was anderes 😁 vielen Dank! ☺️

    02/11/2017 at 19:25
  • Reply Annemarie Wagner

    Puuuhhh das war aber ganz schön Stressig �� Herzlichen Glückwunsch ��

    29/10/2017 at 19:01
  • Reply Cavaliermädchen

    Ja, die Parkplatzsituation war echt nicht ohne. Nächstes Jahr werde ich Darida jedenfalls nicht mehr melden, das war mir zu stressig. Zum shoppen könnte man allerdings am Freitag dann vorbeischauen, da ist man dann ja auch flexibler. ☺️

    Liebe Grüße,
    Doxa mit Hayley und Darida

    29/10/2017 at 11:13
  • Reply Indianermädchen & Wildfang

    Ach, wir können euren Ärger sehr gut verstehen – wir sind ebenfalls am Samstag auf der Messe gewesen und haben sogar 1,5 Stunden gebraucht um einen Parkplatz zu bekommen – und mussten dann auch noch 15 minuten zum Bus laufen und dann nochmal mit dem Bus fahren bis wir zur Messe konnten – das war echt blöd. Da haben wir auch nicht wirklich was gekauft, weil wir kein Lust hatten, das alles zu tragen..

    Wir sind ansonsten immer Freitags da, da geht es mit der Parkplatzsuche..
    Liebe Grüße
    Lizzy mit Emmely und Hazel

    28/10/2017 at 17:09
  • Hinterlasse eine Antwort